Topaz Lake - Bridgeport - Masonic Road - Chemung Mine - Masonic - Bodie - Little Walker River


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





9. Tag - 25.09.2010 - Samstag

Wetter: Sonnig, 28C

Heute konnte ich doch tatsächlich mal einen Sonnenaufgang fotografieren, praktisch, wenn das quasi aus dem Bett geht



Wir starteten gegen 8.00 Uhr. Kurz nach dem Hotel war die Grenze zu Californien, sogar mit Inspection Station. Auf die Frage, woher wir kämen, antworteten wir wieder mal Germany, denn erfahrungsgemäß wird man dann gleich weitergewunken und auch hier war es so. Aber wir hatten ja eh nix dabei.

Wir fuhren weiter nach Bridgeport und dort auf die 182.



Kurze Zeit später ging es rechts auf die Masonic Road, eine Gravelroad. Wir folgten dem GPS und bald kam die Chemung Mine in Sicht. Oha, trotz der frühen Stunde standen da schon zwei Autos, na egal. Wir parkten unten und liefen los. Wir hörten immer jemanden reden, werden wohl die anderen Besucher sein. Wir sahen uns in der alten Mill um. War schon ganz schön ausgeräubert.









Dann wollten wir zu den weiteren Häusern gehen, wo die Autos parkten. Da bellte plötzlich ein Hund, sehr unfreundlich. Er stand neben dem alten Haus, dahinter sahen wir einen Typen sitzen. Ich schrie nach oben, er soll gefälligst seinen Hund zurückhalten, was er auch tat. Wir marschierten hoch und sahen die Bescherung. Die beiden Autos gehörten drei Amis, die hier in den Häusern campierten und drei riesige Hunde dabei hatten, von denen uns zwei heftig anbellten und anknurrten. Rund um die Autos war alles voller Hundescheiße, ja so möchte ich mein Wochenende auch gerne verbringen Ich maulte was auf bayerisch Richtung den netten drei Herren, die im Kreis saßen und ihre Hunde festhielten. Natürlich spielte ein Radio, denn sowas braucht man, um die Ruhe der Natur richtig genießen zu können Wir ließen die Bande rechts liegen und sahen uns weiter um.





Dann stiegen wir hinten über die Abraumhalde nach unten, um nicht nochmal an den drei Trotteln vorbei zu müssen.

Alle Bilder der Chemung Mine gibt es hier

Nun ging es weiter nach Masonic.







Wo laut GPS Masonic sein sollte war .... nix. Wir fuhren noch weiter und kamen zu einer schönen Mine.





Alle Bilder von Masonic gibt es hier

Beim Rückweg sahen wir dann auch die Überreste des eigentlichen Masonic, war wirklich nicht mehr viel und sehr versteckt.

Hier in der Gegend herbstelte es schon ganz schön







Jetzt aber ab nach Bodie. Bevor wir wieder alles zurückfahren mußten und dann außen rum, entschieden wir uns über die Berge zu fahren.



Die 4WD Strecke war teilweise haarig, so daß wir oft nur Schritt fahren konnten. Aber endlich sahen wir Bodie vor uns liegen. Größer als gedacht.



Wir blechten die 14 $ Eintritt per Selfpay. Die anderen wurden an einem Kassenhäuschen abkassiert, an dem sind wir aber nicht vorbeigekommen, da wir ja von hinten kamen. Wir packten Wasser und Foto und marschierten los. Unglaublich was hier los war, soviele Leute.

Die Häuser sahen ganz nett aus, alle in gutem Zustand, nicht unbedingt ghostig.



















In den Häusern stand oft noch das alte Mobiliar. Leider konnte man das fast nicht erkennen, da die Fenster sehr schmutzig waren. Leider konnte man in kein einziges Haus reingehen. Es wäre schön, wenn es wie in Fort Davis gemacht wäre. Dort konnte man in das Gebäude und die Zimmer waren jeweils durch Plexiglas geschützt. Man konnte alles gut sehen, aber trotzdem nichts kaputt machen. Hier mußte man in jedes Gebäude reinlinsen und sah trotzdem fast nichts. Die Gebäude waren für eine Ghosttown fast alle in einem zu guten Zustand. Langweilig, eines wie das andere. Nur wenige Ausnahmen gab es:









Interessant war das Museum











Hier noch ein paar Schwarz-Weiß-Spielereien







Wir waren dann trotzdem fast 2,5 Stunden hier. Dann reichte es uns und wir zogen das Weite.

Alle Bilder von Bodie gibt es hier

Wir fuhren zurück Richtung Topaz Lake und am Little Walker River machten wir nochmal Halt. Klaus versuchte mal wieder sein Glück, hier aber vergeblich. Ich saß derweil mit einem Buch im Schatten und lauschte dem Rauschen des Wassers, sehr schön.



Dann fuhren wir endgültig zurück nach Topaz Lake, machten uns frisch und gingen ins benachbarte Topaz Lake Casino. Dort haben wir im Restaurant mit Seeblick einen hervorragenden Angus Burger mit den besten Fries meines Lebens gegessen, super

Dann spielten wir noch 3 Stunden bevor wir wieder ins Hotel zurückkehrten und bald müde einschliefen

Infos zum Best Western









1. Tag - 17.09.2010
München - Los Angeles


2. Tag - 18.09.2010
Los Angeles - Exeter


3. Tag - 19.09.2010
Exeter - Sequoia NP - Exeter


4. Tag - 20.09.2010
Exeter - Jackson


5. Tag - 21.09.2010
Jackson - Coloma - Auburn


6. Tag - 22.09.2010
Auburn - Red Bluff


7. Tag - 23.09.2010
Red Bluff - Lassen Volcanic NP - Susanville


8. Tag - 24.09.2010
Susanville - Virginia City - Topaz Lake


9. Tag - 25.09.2010
Topaz Lake - Chemung Mine - Masonic- Bodie - Topaz Lake


10. Tag - 26.09.2010
Topaz Lake - Ely


11. Tag - 27.09.2010
Ely - Hamilton - Belmont Mill - Ely


12. Tag - 28.09.2010
Ely - Pioche - Cathedral Gorge SP - Las Vegas


13. Tag - 29.09.2010
Las Vegas - Tonopah


14. Tag - 30.09.2010
Tonopah


15. Tag - 01.10.2010
Tonopah - Manhattan - Belmont - Tonopah


16. Tag - 02.10.2010
Tonopah - Bonnie Claire Mine - Beatty


17. Tag - 03.10.2010
Beatty - Ubehebe Crater - Scottys Castle - Beatty


18. Tag - 04.10.2010
Beatty - Pahrump


19. Tag - 05.10.2010
Pahrump


20. Tag - 06.10.2010
Pahrump


21. Tag - 07.10.2010
Pahrump - Death Valley


22. Tag - 08.10.2010
Death Valley - Viking Mine - Death Valley


23. Tag - 09.10.2010
Death Valley - Skidoo - Death Valley


24. Tag - 10.10.2010
Death Valley - Alabama Hills - Ridgecrest


25. Tag - 11.10.2010
Los Angeles - München