Beatty - Death Valley - Ubehebe Crater - Scottys Castle - Grotto Canyon - Rhyolite


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





17. Tag - 03.10.2010 - Sonntag

Wetter: Heiß, aber einige Wolken

Heute schliefen wir erstmal aus. Frühstück gibt es hier nicht und ein großes Programm hatten wir heute auch nicht.

Wir fuhren schnell zur Nut & Candy Company und kauften zwei Sandwiches für unterwegs. Dann ging es ab ins Death Valley.

Da der heutige Tag so gar nicht auf dem Programm stand, haben wir uns überlegt, mal Richtung Ubehebe Crater und Scottys Castle zu fahren. Außerdem mußten wir noch nach Johannes Ford Escape Ausschau halten.

Kurz nach Beatty sahen wir wilde Esel.





Also rein ins Tal und ab Richtung Ubehebe.



Die Strecke zog sich ganz schön. Dann waren wir endlich am Crater angekommen.

Außer uns war nur noch ein Auto da und die zwei Leute sahen ganz schön vom Wind gebeutelt aus. Wir parkten und Klaus stieg aus. Ich wollte auch raus, aber es ging nicht, ich bekam die Tür nicht auf. Unglaublich sowas. Klaus befreite mich dann. War das hier ein Wind, sowas hab ich noch nicht oft erlebt Man konnte sich wirklich förmlich in den Wind legen. Gut, daß es warm war. So machte einem der Wind nichts aus.





Hier ein Panorama

Nachdem wir uns eine Zeitlang kräftig durchblasen haben lassen, fuhren wir weiter nach Scottys Castle. Hier erstmal der Kulturschock, gefühlte Millionen Leute Picknicks wurden abgehalten, das war uns zuviel Rummel nach all der Einsamkeit. Ich schoß ein paar Bilder und weg waren wir









Nun stand der Grotto Canyon auf dem Programm. Wir fuhren bis in den Canyon und dort in einem sehr steinigen Wash weiter.





Je weiter wir kamen, umso mehr Steine wurden es. Diese Art von Steinen hatte uns 2007 einen Platten beschert. Das wollten wir nicht nochmal Wir überlegten ein Stück zu Fuß weiterzugehen, weit konnte es ja nicht mehr sein, aber als wir ausstiegen traf uns bald der Hitzschlag. 42C hatte es hier im Canyon, nein, das war zuviel Dieser Canyon wurde vertagt. Wir fuhren wieder zurück.



Die Aussicht auf dem Rückweg war wirklich toll.





Hier noch ein Panorama

Nun fuhren wir mal wieder nach Rhyolite.





Das Hinterland schien uns interessant zu sein. Naja, viel gab es ehrlich gesagt nicht zu entdecken, ein paar nette Fotos aus einer anderen Perspektive. Ansonsten war nicht viel los.





Auch eine Gravelroad brachte uns nicht weiter, auch hier nix.





Also ab an den Pool.



War in Rhyolite das Wetter noch in Ordnung, stand doch glatt über Beatty eine riesige Wolke. Egal, davon wollten wir uns nicht stören lassen.

Klaus wollte noch eine Suppe essen, da es außer den Sandwiches heute noch nichts gegeben hatte, ich ging gleich an den Pool. Kaum lag ich bequem, fing es an zu tröpfeln, na toll. Heißes Wetter, aber Regen. Egal, dachte ich, die paar Tropfen machen nichts aus. Aber denkste, plötzlich schüttete es Das war zuviel. Also packte ich mein Klump und Klaus, der schon unterwegs war, drehte auch wieder um.

Als wir gerade wieder beim Zimmer waren, hörte es auf zu regnen. Ja sag mal, also sind wir beide wieder an den Pool. Ca. 10 Minuten lagen wir da, als es wieder anfing. Ganz langsam, hier ein Tröpfchen, dort ein Tröpfchen. Das ließ sich aushalten, war eine richtige Erfrischung. Dann fing es wieder an zu schütten. Wir packten panisch unser Zeug und ab zum Zimmer. Okay, dann setzen wir uns eben vor das Zimmer.

Wir saßen dort eine Weile, es hörte auf zu regnen und es trocknete rasend schnell ab. Also doch nochmal an den Pool? Gerade wollten wir aufstehen, als es schon wieder einen Platzregen gab. Also wieder hingesetzt. Der Regen dauerte wieder 5 Minuten. Dann trocknete wieder alles ab. Hmm, sollten wir uns nochmal trauen? Also wieder mit Sack und Pack an den Pool. Ein Blick zum Himmel, alles blau, Hurra, so konnten wir bis 18.00 Uhr liegenbleiben.

Dann ging es wieder ins Casino. Erst in Ritas Cafe war gegessen und dann wieder gespielt. Heute hatte die Cocktail Waitress frei, man mußte sein Bier selbst holen. Natürlich war es gratis. So war die Getränkeversorgung selbstredend bestens gesichert Heute pokerte ich am Automaten, Jacks or better und immerhin ein oder zwei Dollar Gewinn nahm ich mit.



Infos zum Death Valley Inn









1. Tag - 17.09.2010
München - Los Angeles


2. Tag - 18.09.2010
Los Angeles - Exeter


3. Tag - 19.09.2010
Exeter - Sequoia NP - Exeter


4. Tag - 20.09.2010
Exeter - Jackson


5. Tag - 21.09.2010
Jackson - Coloma - Auburn


6. Tag - 22.09.2010
Auburn - Red Bluff


7. Tag - 23.09.2010
Red Bluff - Lassen Volcanic NP - Susanville


8. Tag - 24.09.2010
Susanville - Virginia City - Topaz Lake


9. Tag - 25.09.2010
Topaz Lake - Chemung Mine - Masonic- Bodie - Topaz Lake


10. Tag - 26.09.2010
Topaz Lake - Ely


11. Tag - 27.09.2010
Ely - Hamilton - Belmont Mill - Ely


12. Tag - 28.09.2010
Ely - Pioche - Cathedral Gorge SP - Las Vegas


13. Tag - 29.09.2010
Las Vegas - Tonopah


14. Tag - 30.09.2010
Tonopah


15. Tag - 01.10.2010
Tonopah - Manhattan - Belmont - Tonopah


16. Tag - 02.10.2010
Tonopah - Bonnie Claire Mine - Beatty


17. Tag - 03.10.2010
Beatty - Ubehebe Crater - Scottys Castle - Beatty


18. Tag - 04.10.2010
Beatty - Pahrump


19. Tag - 05.10.2010
Pahrump


20. Tag - 06.10.2010
Pahrump


21. Tag - 07.10.2010
Pahrump - Death Valley


22. Tag - 08.10.2010
Death Valley - Viking Mine - Death Valley


23. Tag - 09.10.2010
Death Valley - Skidoo - Death Valley


24. Tag - 10.10.2010
Death Valley - Alabama Hills - Ridgecrest


25. Tag - 11.10.2010
Los Angeles - München