Dusk to Dawn Bed and Breakfast Piet Retief South Africa Südafrika


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates


    Piet Retief - Dusk to Dawn Bed and Breakfast


    Website: Dusk to Dawn Bed and Breakfast

    Bewertung:

    Stand: Oktober 2013


    Kommentar:

    Das Dusk to Dawn Bed and Breakfast liegt 35 km süd-östlich von Piet Retief. Damit liegt es genau auf halbem Weg zwischen Hluhluwe oder der Küste von Kwazulu Natal und dem Krüger Park

    Dusk to Dawn ist ansich eine Schweinefarm, gegründet von deutschen Auswanderern. Die Nachfahren sprechen heute noch perfekt deutsch und sind sehr herzlich. Die Anfahrt ist etwas abenteuerlich, aber regelmäßige Schilder, lassen einen nicht den Mut verlieren.

    Auf der Farm gibt es nicht nur Schweine, sondern auch Rinder, Esel, Schafe, Ziegen, Hühner, Gockel, Enten, Hunde, Frösche usw. Nachts veranstalten die Frösche ein Konzert, sowas muß man einmal gehört haben, unglaublich. Und sobald die Sonne aufgeht, stimmen alle anderen Tiere ihr Lied an. Das ist ein Lärm, unvorstellbar, aber auch ein einzigartiges Erlebnis. 30 Minuten nach Sonnenaufgang ebbt das Konzert dann ab.

    Es gibt hier verschiedene Unterkünfte, alleinstehende Cottages, zwei sind gerade neu im Bau und auch Zimmer. Wir hatten Egrets View, ein Appartment.

    Unser Appartment bestand aus einem sehr großen Raum mit Sitzecke, Küchenzeile (Kühlschrank, Mikrowelle), Sitzlandschaft, TV und zwei Single Beds. Außerdem hatten wir ein Schlafzimmer mit einem Kingbed. Das Bad hatte eine Whirlpool-Wanne, WC und Waschbecken.

    Im Kühlschrank standen verschiedene Getränke einschließlich Bier und Wein bereit, diese waren jedoch zu bezahlen. Kaffee, Tee und eine Karaffe Portwein samt leckeren Pralinen waren gratis.

    Das Appartment hatte einen großen Balkon, genau über dem Pool, welcher durch eine Wendeltreppe direkt erreichbar war.

    Es gab eine AC und einen fahrbaren Heizkörper.

    Das Abendessen war eine Sensation. Der Tisch war sehr ansprechend gedeckt mit persönlichen Platzkärtchen und einem Fähnchen des Herkunftslandes. Außer uns waren noch Lichtensteiner und Südafrikaner hier. Die Speisenfolge ein Traum. Ein bißchen too much war uns die Untermalung mit klassischer Musik, noch dazu es sich um eine Art von Gefiedel handelte, das mich eher nervös macht.

    Das Frühstück war wiederum sensationell. Eine riesige Speisekarte, Klaus entschied sich für das Dawn Chorus Breakfast (in Erinnerung an den Chor diesen Morgen) und ich für Scrumptious Salmon Stacker. Jeder bekam noch eine kleine Waffel getoppt mit Fruchtsalat und Joghurt. Selbstverständlich gab es noch ein Buffet mit Marmeladen, Cerealien usw.

    Es gibt einen traumhaft schönen Pool mit schönen Liegen, der genau unter unserem Balkon lag.

    WIFI war perfekt hier.

    Die Rate betrug für das Appartment 1040 Rand, also 80 Euro, das Abendessen kostete 170 Rand = 13 Euro pro Person.

    Lt. Auskunft von Gudrun wird es ab 2014 dieses tolle Dinner nur noch von Mo-Fr geben, Sa und So kann man sich im, der Rezeption angeschlossenen, Deli etwas holen.


    Bilder:

































    Abendessen













    Frühstück