Yuma - Midnight at the Oasis Carshow


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates



Midnight at the Oasis Carshow in Yuma


Entrance Fee 5 $ pro Person

Website: Midnight at the Oasis Carshow



Wir fuhren zum Gelände, auf dem die Midnight at the Oasis Carshow stattfand.

Auf dem Weg dorthin staute es sich etwas und wir befürchteten schon schlimmstes Chaos. Aber es war absolut perfekt organisiert. Viele Einweiser waren da und auf den Wiesen rund um das Gelände waren Parkplätze eingezeichnet und man wurde von Mann zu Mann weitergewunken und zum Schluss in einen der Plätze eingewiesen. Top Organisation In Europa verläuft sowas wesentlich chaotischer. Wir hatten auch noch Glück, dass wir einen Parkplatz nur 50 m vom Eingang zugewiesen bekommen haben.





Als wir unseren Eintritt bezahlt hatten und das Gelände betreten hatten, waren wir erstmal baff Eine Unmenge an Fahrzeugen stand hier rum.

Nun müsst Ihr jede Menge Bilder ertragen:





































































































Einer meiner Favoriten

















































Es spielte auch eine Band, sie coverten jede Menge Songs von CCR, passte perfekt

Nun hatten wir Durst. Es wurde Bud light ausgeschenkt. Um so ein dünnes Wässerchen zu bekommen, musste man sich einer Altersprüfung unterziehen. Ausweis herzeigen, wenn man alt genug war, bekam man ein Bändchen. Nur mit diesem Bändchen durfte man Bier kaufen.

Wir gönnten uns zwei Bud light, jedes 4 $

Dann musste das Bier entsorgt werden. Mir grauste furchtbar vor den Dixies, aber die waren total sauber und es roch ganz frisch drin. Das kenn ich anders. Es gab auch tolle Handwaschstationen, hab ich vorher noch nie gesehen.

Klaus wartete derweilen mit dem Bier in der Hand



Weiter ging es, Fahrzeug um Fahrzeug. Ich denke wir sind insgesamt garantiert 5 Meilen gelaufen













































Hunger hätten wir auch gehabt, leider haben wir erst ganz zum Schluss gesehen, wo der leckere Geruch herkam, ganz am anderen Ende des Geländes. Wir aber waren mausetot, da wollten wir uns nicht mehr rüberschleppen




Zurück zur Übersicht