Silver Falls State Park - Oregon


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates

Silver Falls State Park

Wir sind dann über die 20 nach Corvalis und weiter nach Sublimity zum Silver Falls State Park gefahren.

Ein sehr netter junger Ranger stellte uns unseren Pass aus. Er hat uns das demnächst stattfindende Oktoberfest empfohlen. Ich hab dann erzählt, wo wir herkommen. Da meinte er, sein Bruder lebt in Belgien und fährt jedes Jahr zur Wiesn nach München und er solle endlich auch mal kommen.

Unser erster Weg führte zu den South Falls, aber gerade als starten wollten, marschierte eine laut lärmende Truppe los, also weiter zum Trailhead an den Winterfalls.

Fertig gemacht, Wasser eingepackt und los. Es sollte 0,5 Meilen bis zum Fluss, weitere 0,6 Meilen bis zu den Lower North Falls und nochmal 0,1 Meilen bis zu den Double Falls gehen. Was uns aber niemand vorher gesagt hat, dass das alles bergab geht Sprich, auf dem Rückweg alles wieder bergauf Und meine Wanderstöcke lagen warm und sicher im Auto





Es waren kaum Leute unterwegs. Der erste Wasserfall war der Winter Fall, leider so gut wie trocken. Egal, die Landschaft entschädigte dafür. Wie durch einen Zauberwald ging der Weg.









Am Fluss angekommen bewunderten wir die zahlreichen Krebse im Wasser. Den Weg zu den Twin Falls schenkten wir uns, da diese sicher auch trocken waren.









Weiter ging es zum Middle North Fall. Hier kam doch noch einiges an Wasser runter. Im Frühjahr sicher beeindruckender, aber sicher auch voller. Wir hatten den Weg hinter den Wasserfall ganz für uns













Stets bergab führte uns der Weg zum Drake Fall.





Und dann kam der Lower North Fall, dieser gefiel uns auch sehr gut durch den Pool.





Noch der 0,1 Meilen Abstecher zu den Double Falls, wobei auch hier fast nix zu sehen war.



Nun war der Rückweg angesagt, bis zum Brückchen war es ganz gut zu laufen, stetig bergauf, aber nicht so wild.





Ein Urwaldmonster?



Aber dann kam der Aufstieg zum Parkplatz. Puh, das zog sich, aber mit ein paar Pausen schafften wir auch das

Nun fuhren wir zu den North Falls. Hier ging es zu wie wahnsinnig, wahre Völkermassen strömten zum Trailhead. Das ist nix für uns Komisch, heute war doch Werktag, was machen die hier alle

Bei den South Falls waren es mittlerweile Hunderte Leute, wie beim Volksfest. Schlimmer als am Grand Canyon, wie mag es hier im Frühjahr zugehen, ich will es gar nicht wissen.

Wir haben uns dann einen ruhigen Picknicktisch gesucht und unsere Brotzeit mit Salami und Käse verspeist





Dann fuhren wir noch a bißl durch den restlichen Park, bevor es nach Salem ging.



Zurück zur Übersicht