Krüger Nationalpark - Kruger Park - Satara Camp


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates




13. Tag - 13.10.2013 - Sonntag

Wetter: Stürmisch, mal Sonne, mal Wolken, 20°C

Heute stürmte es kräftig, daher sind wir erst um 8.15 Uhr aufgebrochen. Unglaublich, gestern so ein Traumwetter und heute so ein Sturm.

Wir fuhren die löwensichere S100, tja so sicher dann doch nicht. Löwen sahen wir jedenfalls nicht. Dafür einige andere Tiere.

Wasserbock



Gnus und Zebras





Natürlich Impalas





Unser Liebling, der grey go away Vogel



Ein Ibis, nur welcher







Hornraben











Feuerball-Lilie



Kronenducker







Kudus













Weiter ging es über eine Stichstraße zurück zur H6. Dann auf die H7. Nach kurzer Zeit ein Stau und endlich Löwen 6 bis 8 Tiere, so genau konnte man das nicht sehen. Hurra, Big Four















Nachdem die Löwen im Gebüsch verschwunden waren, löste sich der Stau auf und wir fuhren weiter zum Hippo Pool, es waren auch Hippos anwesend



Sattelstorch





















Nächstes Ziel war der Timbavati Picknickplatz, einen Boxenstopp einlegen. Dann über die 127 zurück auf die H6. Dort sahen wir wieder ein Nashorn. Leider legte es sich gerade hin, aber immerhin.









Weibliche Wasserböcke





Nun ging es zurück nach Satara, tanken und einkaufen. Auch hier gibt es wieder kein Wildfleisch zu kaufen, ist Schonzeit Immerhin konnte ich meine Postkarten einwerfen.

Zurück in unseren Bungalow, saßen wir auf unserer Terrasse. Gut, daß der Wind von hinten kam, sonst hätten wir gar nicht draußen sitzen können, so sehr stürmte es Ich nutzte die Zeit das Tagebuch weiterzuschreiben und mal wieder Fotos zu sichern. Wir erhielten Besuch von einer Taube und einem Rotschnabel Toko.





Das entzünden des Grills war heute ein schwieriges Unterfangen. Der Wind verhinderte jedes anzünden. Es half der Pappkarton der Bierdosen, der als Windschutz herhalten mußte. Was täten wir nur ohne Bier



Es gab mangels Alternativen wieder Wammerl, dazu einen Kartoffel- und Tomatensalat, später noch eine Ananas





Dafür hatten wir heute Glück und es lief zweimal eine Hyäne am Zaun entlang. Sonst war bei dem Sturm nicht viel los.





Im Bad hatten wir einen kleinen Gecko





Infos zum Satara Camp









1. Tag - 01.10.2013
München - Johannesburg


2. Tag - 02.10.2013
Johannesburg - Polokwane


3. Tag - 03.10.2013
Polokwane - Mapungubwe NP West


4. Tag - 04.10.2013
Fahrt Mapungubwe NP Ost


5. Tag - 05.10.2013
Mapungubwe NP Ost


6. Tag - 06.10.2013
Mapungubwe NP Ost


7. Tag - 07.10.2013
Fahrt Krüger NP - Sirheni Camp


8. Tag - 08.10.2013
Rund um Sirheni - Krüger NP


9. Tag - 09.10.2013
Krüger NP - Shimuwini Camp


10. Tag - 10.10.2013
Rund um Shimuwini - Krüger NP


11. Tag - 11.10.2013
Rund um Shimuwini - Krüger NP


12. Tag - 12.10.2013
Krüger NP - Satara Camp


13. Tag - 13.10.2013
Rund um Satara - Krüger NP


14. Tag - 14.10.2013
Krüger NP - Biyamiti Camp


15. Tag - 15.10.2013
Rund um Biyamiti - Krüger NP


16. Tag - 16.10.2013
Fahrt Pongola - Shayamoya Game Lodge


17. Tag - 17.10.2013
Fahrt St. Lucia - Kwalucia Private Safari Retreat


18. Tag - 18.10.2013
St. Lucia


19. Tag - 19.10.2013
iSimangaliso Wetland Park


20. Tag - 20.10.2013
iSimangaliso Wetland Park


21. Tag - 21.10.2013
St. Lucia - Crocodile Centre


22. Tag - 22.10.2013
Hluhluwe-iMfolozi-Park


23. Tag - 23.10.2013
Hluhluwe-iMfolozi-Park


24. Tag - 24.10.2013
Fahrt Piet Retief -Dusk to Dawn B&B


25. Tag - 25.10.2013
Fahrt Graskop - Zur alten Mine


26. Tag - 26.10.2013
Krüger NP


27. Tag - 27.10.2013
Krüger NP


28. Tag - 28.10.2013
Fahrt Johannesburg - Ritvlei Nature Reserve - Flug München