Mammoth - Yellowstone National Park - Grand Teton National Park - Hoback River - Jackson


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates





9. Tag - 14.09.2012 - Freitag

Wetter: 80°F am Nachmittag, morgens im Yellowstone 16°F

Wir starteten um 7.00 Uhr, es war noch ziemlich dunkel. Da das Benzin hier 4,09 $ kostete, hoben wir uns das Tanken bis Jackson auf.

Wir machten noch ein Bild von dem Eumel, der vor den Terrassen steht und dann suchten wir das Weite



Es war eiskalt heute morgen, nur 16°F, das sind fast - 9°C



Die Stimmung heute Morgen war wunderschön. Trotz der Eiseskälte hielten wir an und stiegen aus, um den Anblick zu genießen.







Auch heute waren die Bisons wieder gefroren.







Weiter ging es, das frühe Aufstehen hatte sich wirklich gelohnt







Und der Nebel sorgte zusätzlich für Stimmung.













Wir sahen noch einen Elk im Wald, leider wurde das Foto nix gescheites.



Später sahen wir noch zwei weitere Elks.





Nun verließen wir den Yellowstone, es waren traumhafte Tage, die wir hier verbracht hatten

Hier noch ein Video, welches aus den vielen Kurzfilmchen, die ich während unseres Yellowstone Besuchs gemacht habe, zusammengeschnitten wurde.



Auf dem Weg zum Grand Teton war eine Baustelle angeschrieben, 30 Minuten Delay, na toll. Ich liebe diese Baustellen

Aber wir hatten Glück, die Baustelle kostete uns lediglich 2 x 5 Minuten und noch einmal 3 Minuten Wartezeit.

Je näher wir dem Grand Teton kommen, umso mehr Rauch war in der Luft.



Somit fielen die Bilder ziemlich undeutlich aus.



Auch die Cunningham Cabin war irgendwie farblos, durch all den Rauch in der Luft.



Rund um die Cabin waren jede Menge kleine Hörnchen unterwegs.







Unser nächster Weg führte uns zu Schwabachers Landing. Von hier waren die Berge ein klein wenig klarer zu sehen, aber natürlich nix im Vergleich zum rauchfreien Anblick.









Dies ist ein beliebter Platz um zu heiraten, als wir gerade fahren wollten, kam eine Hochzeitsgesellschaft.

Weiter ging es zur Mormon Row über die Antelope Flats Road. Die alten Häuser waren natürlich genau nach unserem Geschmack.





















Da die Sicht so bescheiden war, verließen wir den Grand Teton und fuhren nach Jackson. Auch hier war alles voller Rauch.



Nun konnten wir auch die Ursache des Rauchs erkennen, in den Bergen brannte es. Löschhubschrauber waren unterwegs.



Wir fuhren erstmal durch Jackson durch und weiter zum Hoback River. Dort suchten wir eine Stelle zum goldwaschen.

Wir wurden auch fündig. Also hat Klaus goldgewaschen, ich vergnügte mich mit B&B.



Die Sonne schien, es hatte 80°F, kurz, es war herrlich hier. Und Klaus hat sogar a bißl Gold gefunden







Dann fuhren wir zurück nach Jackson



und checkten im Motel 6 ein. Alle anderen Hotels und Motels hatten totale Phantasiepreise verlangt. Wir mußten für das Motel 6 schon 92 $ hinlegen und das war schon mit einem Aktionscode von Lala, danke dafür Volker . Immerhin hatten wir ein neu renoviertes Zimmer und den fehlenden Fön und das Shampoo gab es ohne Probleme an der Rezeption.



Wer in Jackson ist, muß der Million Dollar Cowboy Bar einen Besuch abstatten und so machten wir uns auf den Weg.



Aber die Bar war um diese Zeit noch geschlossen, man konnte nur an normalen Tischen sitzen. Das war für uns uninteressant. Also nur kurz für ein Foto auf die Sättel gesetzt, die übrigens total unbequem waren und wieder gefahren, da das dazugehörige Restaurant auch noch nicht offen war.





Auch in Jackson gab es überall Bärendeko



Die Löscharbeiten waren nachwievor im Gange, diesmal mit Pulver aus Löschflugzeugen.



Wir sind dann zu Bubbas BBQ. Naja, man konnte es essen, Klaus hatte Spareribs und ich Babyback Ribs, half rack. Nothing to write home about.

Das beste am ganzen Restaurant war der gegossene Abdruck einer Grizzly Spur, ganz schön gewaltig





Danach sind wir noch zum Albertsons und haben für die morgige Brotzeit Semmeln und Salami gekauft und, da es im Motel 6 ja kein Frühstück gibt, noch Joghurt und Croissants

Vor dem Supermarkt gab es Infos zum Feuer und eine Möglichkeit Grüße an die Firefighter zu hinterlassen.



Wir brachten die Einkäufe zurück ins Zimmer. Es war für ein Motel 6 okay, sehr klein, aber mei, war das billigste. Aber normalerweise ist das nix mehr für uns.

Infos zum Motel 6









1. Tag - 06.09.2012
München - Denver - Ft. Collins


2. Tag - 07.09.2012
Ft. Collins - Albany - Douglas Creek - Rawlins


3. Tag - 08.09.2012
Rawlins - Atlantic City - South Pass City - Miners Delight - Thermopolis


4. Tag - 09.09.2012
Thermopolis - Paul Bunyan Marbles - Gooseberry Badlands - Cody


5. Tag - 10.09.2012
Cody - Chief Joseph Highway - Yellowstone Old Faithful


6. Tag - 11.09.2012
Yellowstone National Park


7. Tag - 12.09.2012
Yellowstone National Park


8. Tag - 13.09.2012
Yellowstone National Park Mammoth


9. Tag - 14.09.2012
Mammoth - Grand Teton NP - Jackson


10. Tag - 15.09.2012
Snake River


11. Tag - 16.09.2012
Jackson - Fossil Butte NM - Rock Springs


12. Tag - 17.09.2012
Rock Springs - Gates of Lodore - Vernal


13. Tag - 18.09.2012
Dinosaur NP Dinosaur Quarry


14. Tag - 19.09.2012
Dinosaur NP Echo Park Road


15. Tag - 20.09.2012
Dinosaur NP Island Park Road - Fantasy Canyon


16. Tag - 21.09.2012
Vernal - White Birds- Kokopelli - Waving Hands - Montrose


17. Tag - 22.09.2012
Montrose - Ouray - Silverton - Montrose


18. Tag - 23.09.2012
Montrose - Buena Vista


19. Tag - 24.09.2012
Leadville - Vicksburg - Winfield


20. Tag - 25.09.2012
Buena Vista - Phantom Canyon Road - Victor - Cripple Creek


21. Tag - 26.09.2012
Cripple Creek - Gold Camp Road - Colorado Springs


22. Tag - 27.09.2012
Colorado Springs - Oh my God Road - Nevadaville - Central City - Black Hawk


23. Tag - 28.09.2012
Black Hawk - Dillon


24. Tag - 29.09.2012
Clear Creek


25. Tag - 30.09.2012
Clear Creek - Blue Valley


26. Tag - 01.10.2012
Denver - München