Marakele National Park - Pilanesberg National Park - Boshoek Black Swan Guesthouse


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Südafrika
Links
Updates
Diverses
Impressum
Datenschutzerklärung




6. Tag - 29.01.2018 - Montag

Wetter: Sonnig, 28°C

Das Gewitter hat sich verzogen, die Sonne schien, eine Schildkröte verabschiedete uns











Um 8 Uhr sind wir aufgebrochen Richtung Pilanesberg



In Thabazimbi bin ich noch in den Pick and Pay gegangen, um uns mit Brotzeit für heute Abend zu versorgen. Klaus blieb sicherheitshalber im Auto. Weder in unserer Unterkunft noch im Ort Boshoek gibt es ein Restaurant. Die Auswahl war ziemlich gering, ich hab dann Game Dry Woers, Schinken und Sour Cream Schnittlauch Dip gekauft, dazu 4 Sesamsemmeln.

Die Fahrt war ereignislos, das übliche Chaos





Um 11.15 Uhr sind wir am Bakgatla Gate angekommen. Schnell war der Eintritt gezahlt, die Wildcard gilt hier nicht, 110 R pro Person und 40 R für das Auto, gesamt 260 R. Außerdem kaufte ich noch das Booklet, damit wir eine brauchbare Karte haben.





In diesem Park gibt es die Big 5, er liegt in einem erloschenen Vulkan. Die Landschaft ist grandios.

Wir fuhren bei der ersten Möglichkeit auf eine kleine Sandstraße und arbeiteten uns vor.





Beim Schild Dithabaneng Dam bogen wir ab. Wir sahen zwar keinen Damm, aber eine braune Hyäne, die einen toten Elefanten verspeiste. Wow, was für eine Sichtung Wir wunderten uns nur, dass die Hyäne ganz allein an dem Kadaver war.











Weiter ging es durch den wunderschönen Park.















Ein Bee Eater, leider im Gegenlicht









Und endlich die erste Gruppe Elefanten, die sich im Schatten, unter einem Baum versteckten







Und noch ein einzelner Elefant, der im Schatten stand, genauso wie die Giraffe







Wasserbock



Crowned Plover





Gabelracke



Eine Heuschrecke als blinder Passagier auf unserer Windschutzscheibe





Riesentrappen



Und dann sahen wir ein Nilpferd, es hatte ein Baby dabei Leider sah man es immer nur ganz kurz, die Mutter hat es prima abgeschirmt







Wir gingen noch in einen Birdhide, wir sahen aber nur eine Ente, welche, keine Ahnung









Ein Crimsonbreasted Shrike, endlich mal von vorne









Sogar ein Nashorn sahen wir noch



In der Ferne zog schon wieder ein Gewitter heran.





Da wir noch 30 km fahren mussten, verließen wir um 15.30 Uhr den Park durch das Bakubung Gate

Ein Bee Eater verabschiedete uns.



Wir kamen bald in eine kleine Stadt, leider war gerade Schulschluss und Hunderte Kinder rannten über die Straße. Das ist jedesmal sehr anstrengend

In Boshoek haben wir trotz Navi unsere Unterkunft an der Hauptstraße nicht gefunden. Wir sind dann in eine Tankstelle, haben gleich getankt und gefragt, wo unsere Unterkunft ist. Der Tankwart hat noch nie was davon gehört, aber der Kollege konnte helfen.

Wir mussten wieder 2 km zurück fahren, diesmal sahen wir die Unterkunft. Ein größeres Schild wäre nicht schlecht

Wir wurden sehr freundlich empfangen. Erst konnte die nette Lady unsere Reservierung nicht finden. Da ich mal das Datum geändert hatte, sagte ich ihr das und sie fand die Reservierung unter dem alten Datum. Kein Problem, es war genug frei.

Sie führte uns zum Zimmer, das direkt an der großen Terrasse lag. Naja, das Zimmer war winzig, die beiden Betten standen im Eck zu einander. Wenigstens das Bad war groß und neu. Im Zimmer war es total stickig und roch nach Raumspray, sowas hassen wir Wir rissen erstmal alle Fenster auf, wenn man das so sagen kann. Wir klappten die beiden Flügel, die sich öffnen ließen, nach außen.

Vor lauter Schock und Unbehagen über diese seltsame Unterkunft, hab ich nichtmal Fotos vom Zimmer gemacht. Aber ich kann es eh nicht empfehlen. Also meidet das Black Swan Guesthouse in Boshoek

Mittlerweile war ein Gewitter niedergegangen und es hat abgekühlt. So konnten wir das einzig schöne an der Unterkunft nicht nutzen, den Pool



Wir machten es uns auf der Terrasse gemütlich. Die Aussicht in den Garten war recht schön. Trotzdem fühlten wir uns total unwohl. Wir beschlossen, obwohl wir 2 Nächte gebucht und nicht mehr stornieren konnten, trotzdem morgen abzureisen.





Ich suchte per iPhone in booking.com eine Unterkunft in Rustenburg. Das war gar nicht einfach. Aber mein Netbook ist zu alt, das schafft solche Suchen nicht mehr bei schlechtem Internet.

Endlich fand ich etwas, was gute Bewertungen hatte, einen Pool und frei war. Sofort buchte ich es. Zum Glück machte ich von der Buchungsnummer einen Screenshot, denn gleich danach war Schluss mit Internet. Nichts ging mehr, so konnte ich die Bestätigungsmail nicht mehr abrufen. Naja, wird schon gutgehen

Ich ging dann zu der netten Lady ins Office und teilte ihr mit, wir müssten morgen abreisen und dass ich die Übernachtungen jetzt gleich zahlen möchte, da wir morgen gegen 5 Uhr aufbrechen werden.

Sie sagte dann zu mir, ich müsse nur diese Nacht zahlen, das fand ich echt klasse, sehr nett

Wir haben dann auf der Terrasse unsere Brotzeit gegessen, froh, dass wir morgen wieder fahren können.

Kurz vor der Dämmerung begann ein Sicherheitsdienst zu patrollieren



Leider kühlte es sehr ab, sodass wir ins Zimmer gehen mussten. Wenigstens war das Raumspray ein wenig verflogen.

Wir haben dann bald geschlafen, da wir morgen frühestmöglich weg wollen, damit wir um 5.30 Uhr in den Park fahren können. Allerdings war in der Nähe eine Raffinerie, die bis spätnachts Lärm machte. Sagte ich schon, dass wir froh waren, hier morgen verschwinden zu können.

Infos zum Black Swan Guesthouse gibt es nicht, wer Bilder sehen will, kann das auf Booking.com tun KLICK









1. Tag - 24.01.2018
München - Johannesburg


2. Tag - 25.01.2018
Johannesburg - Izapa Bush Lodge


3. Tag - 26.01.2018
Izapa Bush Lodge - Marakele NP


4. Tag - 27.01.2018
Marakele NP


5. Tag - 28.01.2018
Marakele NP


6. Tag - 29.01.2018
Fahrt Pilanesberg NP - ÜN Boshoek


7. Tag - 30.01.2018
Pilanesberg NP - ÜN Rustenburg


8. Tag - 31.01.2018
Fahrt Mokala NP - Haak Cottage


9. Tag - 01.02.2018
Mokala NP - Haak Cottage


10. Tag - 02.02.2018
Mokala NP - Mosu Lodge


11. Tag - 03.02.2018
Mokala NP - Mosu Lodge


12. Tag - 04.02.2018
Fahrt Upington


13. Tag - 05.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Urikaruus Camp


14. Tag - 06.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Urikaruus Camp


15. Tag - 0702.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Grootkolk Camp


16. Tag - 08.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Grootkolk Camp


17. Tag - 09.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Gharagab Camp


18. Tag - 10.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Nossob River Chalet


19. Tag - 11.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Kieliekrankie Camp


20. Tag - 12.02.2018
Fahrt Witsand Nature Reserve


21. Tag - 13.02.2018
Witsand Nature Reserve


22. Tag - 14.02.2018
Fahrt Karoo NP


23. Tag - 15.02.2018
Karoo NP


24. Tag - 16.02.2018
Fahrt Addo NP - Nyathi Camp


25. Tag - 17.02.2018
Addo NP - Nyathi Camp


26. Tag - 18.02.2018
Fahrt Plettenberg Bay


27. Tag - 19.02.2018
Plettenberg Bay


28. Tag - 20.02.2018
Plettenberg Bay


29. Tag - 21.02.2018
Plettenberg Bay


30. Tag - 22.02.2018
Fahrt Agulhas NP


31. Tag - 23.02.2018
Agulhas NP


32. Tag - 24.02.2018
Fahrt Franschhoek - Glenwood


33. Tag - 25.02.2018
Franschhoek


34. Tag - 26.02.2018
Franschhoek - Haute Cabriere


35. Tag - 27.02.2018
Fahrt Kapstadt - Diemersdal - Waterfront


36. Tag - 28.02.2018
Kapstadt - München