Witsand Nature Reserve - Karoo Nationalpark - Karoo Main Restcamp


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Südafrika
Links
Updates
Diverses
Impressum
Datenschutzerklärung




22. Tag - 14.02.2018 - Mittwoch

Wetter: Sonnig, 28°C, später Gewitter

Um 6.15 Uhr sind wir aufgestanden und haben unseren Krempel eingepackt. Als ich die Schlafzimmertür geöffnet hatte, stand ich einem Oryx gegenüber. Leider rannte es sofort weg, so dass ich kein Foto machen konnte.

Wir hatten in den Informationen gelesen, dass das Eingangstor erst um 8 Uhr morgens öffnet. Daher waren wir gestern noch in der Rezeption und man hat uns versichert, dass jemand kommt, der für uns das Tor um 7 Uhr öffnen wird. Nun ja, wer die afrikanische Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit kennt, wird unsere Zweifel verstehen. Wir sahen uns schon vor einem verschlossenen Tor eine Stunde lang dumm rumstehen

Um 6.56 Uhr erreichten wir das Tor und zum Glück stand es offen Wir vermuten, dass es gar nicht geschlossen wird, so wie das aussah. Egal, Hauptsache draußen.

Nun ging es erstmal die 45 km Sandstraße zurück







Um 7.40 Uhr kamen wir an der Hauptstraße an. Und wieder ging es die 59 km zurück zur N10. Diese doppelten 60 km waren doof, aber es war ja eigentlich alles anders geplant gewesen. Wir wären heute eigentlich in den Mokala NP gefahren, dann wäre die Tour rund gewesen. Leider hat Sanparks die falschen Daten eingebucht und als ich es gemerkt hatte, war es zu spät und im Mokala unsere Wunschunterkunft ausgebucht. Also mussten wir heute gleich weiter zum Karoo NP





Wir überquerten mal wieder den Oranje und tankten an der Tankstelle kurz vor Groblershoop. Ich wollte noch die Toilette aufsuchen, aber die war gesichert wie Fort Knox und man hätte Geld einwerfen müssen, um reinzukommen. Nein danke, so dringend war es auch wieder nicht







Klaus hat die Gelegenheit genutzt und einen Müsliriegel gefrühstückt.

Nun ging es auf der N10 Richtung Süden. Wir waren fast alleine unterwegs, sehr angenehm. Die Strecke war geprägt von unzähligen Webervogelnestern.

































Wir erreichten Britstown um 10.30 Uhr, was für eine furchtbare Stadt An der Tankstelle standen Wachen mit Maschinenpistolen. Und auch hier war die Toilette mit dicken Gittertüren gesichert. Ich verkniff mir auch hier die Benutzung gegen Bezahlung.

Ein paar Eindrücke von der weiteren Strecke











Wir wechselten auf die N12 und standen nach ein paar Kilometern wieder einmal an einer Baustelle mit Wartezeit.





Zum Glück nur 1 Minute und weiter ging's.

Aber nur ein paar Kilometer, dann standen wir schon wieder. Diesmal 3 Minuten.







Und nur ein paar Kilometer weiter das gleiche Spiel.

Warum muss man soviele Sperren gleichzeitig machen Warum nicht ein Stück fertigstellen und dann das nächste. Das ist echt eine Zumutung. Hier standen wir nun erneut für 5 Minuten.

Danach kam ein Schild mit "End - Thank you". Hoffentlich stimmt das

Tja, nix war's, bereits nach ein paar Kilometern kam die nächste Warterei. Dachten wir, aber man hat extra für uns nochmal aufgemacht und es war nun tatsächlich die letzte gewesen

In Beaufort West tankten wir nochmal und zwar an der zweiten Tankstelle nach Ortseinfahrt, da sich an der ersten niemand für uns zuständig gefühlt hat. Ich glaube, das war 2016 genauso.



Bald erreichten wir den Park.





Wie immer musste bei der Einfahrt ein umständliches Formular ausgefüllt werden. Immer wieder das Gleiche. Um 13.45 Uhr erreichten wir die Rezeption und erhielten den Schlüssel für Chalet 16.













Wir stellten fest, dass es eine gute Lage hatte, denn die Nr. 17 war ein Stück weg.

Unsere Nachbarn auf Nr. 15 waren leider sehr laute Deutsche, die Frau hatte eine durchdringende Stimme, von der sie auch fleißig Gebrauch machte Aber lange sollten sie uns nicht belästigen. Dafür sorgte das Wetter, es kam mal wieder ein Gewitter.



Bevor es losbrach fuhren wir noch schnell vor zur Rezeption und haben unser Frühstück für morgen bestellt, was eigentlich unser heutiges Abendessen werden sollte. Aber das braucht ja niemand wissen

Kaum waren wir zurück in unserem Chalet, brach das Gewitter los, gewaltig! Eine Flashflood direkt vor unserem Chalet



Nach kurzer Zeit gab es wieder mal einen Stromausfall. Das war hier aber kein Problem, denn es gab einen Notstromgenerator. Leider genau in einem Gebäude hinter unserem Chalet und das Ding machte einen Mordskrach.



Das Gewitter verzog sich langsam wieder, es riss auf und sorgte für eine tolle Lichtstimmung.

















Um 19 Uhr holten wir unser Frühstück Abendessen. Es gab Egg-Bacon-Cheese-Mushroom Tramezzini mit Pommes. Es war noch warm und die Pommes knusprig, hat wirklich gut geschmeckt







Draußen gewitterte es wieder, so haben wir den Fernseher genutzt und Olympia geschaut. Leider kein Ski alpin, aber immerhin Frenzels Gold war zu sehen.

Um 21 Uhr fielen wir ins Bett, es war ein langer Tag



Infos zum Karoo Main Rest Camp









1. Tag - 24.01.2018
München - Johannesburg


2. Tag - 25.01.2018
Johannesburg - Izapa Bush Lodge


3. Tag - 26.01.2018
Izapa Bush Lodge - Marakele NP


4. Tag - 27.01.2018
Marakele NP


5. Tag - 28.01.2018
Marakele NP


6. Tag - 29.01.2018
Fahrt Pilanesberg NP - ÜN Boshoek


7. Tag - 30.01.2018
Pilanesberg NP - ÜN Rustenburg


8. Tag - 31.01.2018
Fahrt Mokala NP - Haak Cottage


9. Tag - 01.02.2018
Mokala NP - Haak Cottage


10. Tag - 02.02.2018
Mokala NP - Mosu Lodge


11. Tag - 03.02.2018
Mokala NP - Mosu Lodge


12. Tag - 04.02.2018
Fahrt Upington


13. Tag - 05.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Urikaruus Camp


14. Tag - 06.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Urikaruus Camp


15. Tag - 0702.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Grootkolk Camp


16. Tag - 08.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Grootkolk Camp


17. Tag - 09.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Gharagab Camp


18. Tag - 10.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Nossob River Chalet


19. Tag - 11.02.2018
Kgalagadi Transfrontier Park - Kieliekrankie Camp


20. Tag - 12.02.2018
Fahrt Witsand Nature Reserve


21. Tag - 13.02.2018
Witsand Nature Reserve


22. Tag - 14.02.2018
Fahrt Karoo NP


23. Tag - 15.02.2018
Karoo NP


24. Tag - 16.02.2018
Fahrt Addo NP - Nyathi Camp


25. Tag - 17.02.2018
Addo NP - Nyathi Camp


26. Tag - 18.02.2018
Fahrt Plettenberg Bay


27. Tag - 19.02.2018
Plettenberg Bay


28. Tag - 20.02.2018
Plettenberg Bay


29. Tag - 21.02.2018
Plettenberg Bay


30. Tag - 22.02.2018
Fahrt Agulhas NP


31. Tag - 23.02.2018
Agulhas NP


32. Tag - 24.02.2018
Fahrt Franschhoek - Glenwood


33. Tag - 25.02.2018
Franschhoek


34. Tag - 26.02.2018
Franschhoek - Haute Cabriere


35. Tag - 27.02.2018
Fahrt Kapstadt - Diemersdal - Waterfront


36. Tag - 28.02.2018
Kapstadt - München