Yuma - Tumco Ghosttown - American Girl Mine Road - Midnight at the Oasis Carshow


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Diverses
Südafrika
Links
Updates




10. Tag - 04.03.2017 - Samstag

Wetter: Sonnig, 27°C

Wir lebten immer noch nach CA Zeit und gingen um 7 Uhr zum Frühstück. Es gab Sausage Patties und Eierpatties und den scheußlichsten Orangensaft aller Zeiten

Heute stand Tumco auf dem Programm. Wir standen dort schonmal am Trailhead, im Jahr 2009. Damals hatte es 110°F und die Wanderung hat kein bißchen Schatten. So ließen wir es bleiben. Heute waren aber perfekte Temperaturen, jetzt morgens nur ca. 10°C.



Wir starteten um 8.30 Uhr Ein Rundweg führte durch das Gelände.

Es gab ein paar steinere Überreste, nicht unbedingt sehenswert.







Die vier großen Behälter, die man vom Parkplatz aus sehen konnte, waren noch das interessanteste.























Weiter hinten gab es noch eine Ruine und einen alten Tank















Ansonsten nur sehr spärliche Überreste















Noch eine Ruine und das war es dann mehr oder weniger.



















Am schönsten waren noch die blühenden Kakteen und Pflanzen













Warum diese Ruinen abgesperrt sind, erschließt sich uns nicht ganz Es gibt um Klassen bessere Ghosttowns, die man anfahren kann.

Naja, wir hatten Bewegung, 2,12 Meilen sind wir gelaufen.



Und Glück hatten wir auch. Auf den letzten Metern kamen uns Leute entgegen. Dank der schreienden Kinder hörte man sie schon lange, bevor man sie sehen konnte Wir hatten die Rundtour zum Glück für uns alleine gehabt.

Nun fuhren wir noch zur American Girl Mine Rd. Auch hier waren wir 2009 schon.



Es hat sich nichts geändert:



2009



Nur das Auto war ein anderes









Weiter ging es zu der alten Schütte.

Auch hier war fast alles beim alten, leider fehlten mittlerweile die Bleche







2009





Dann aber plötzlich fing Klaus an, um sich zu schlagen. In der Schütte war ein Bienenstock und eine davon hatte Klaus in den Arm gestochen Sie bezahlte es mit ihrem Leben und wir machten, dass wir weg kamen.



Wir fuhren zurück nach Yuma



und dort gleich zum Gelände, auf dem die Midnight at the Oasis Carshow stattfand.

Auf dem Weg dorthin staute es sich etwas und wir befürchteten schon schlimmstes Chaos. Aber es war absolut perfekt organisiert. Viele Einweiser waren da und auf den Wiesen rund um das Gelände waren Parkplätze eingezeichnet und man wurde von Mann zu Mann weitergewunken und zum Schluss in einen der Plätze eingewiesen. Top Organisation In Europa verläuft sowas wesentlich chaotischer. Wir hatten auch noch Glück, dass wir einen Parkplatz nur 50 m vom Eingang zugewiesen bekommen haben.





Als wir unseren Eintritt bezahlt hatten und das Gelände betreten hatten, waren wir erstmal baff Eine Unmenge an Fahrzeugen stand hier rum.

Nun müsst Ihr jede Menge Bilder ertragen:





































































































Einer meiner Favoriten

















































Es spielte auch eine Band, sie coverten jede Menge Songs von CCR, passte perfekt

Nun hatten wir Durst. Es wurde Bud light ausgeschenkt. Um so ein dünnes Wässerchen zu bekommen, musste man sich einer Altersprüfung unterziehen. Ausweis herzeigen, wenn man alt genug war, bekam man ein Bändchen. Nur mit diesem Bändchen durfte man Bier kaufen.

Wir gönnten uns zwei Bud light, jedes 4 $

Dann musste das Bier entsorgt werden. Mir grauste furchtbar vor den Dixies, aber die waren total sauber und es roch ganz frisch drin. Das kenn ich anders. Es gab auch tolle Handwaschstationen, hab ich vorher noch nie gesehen.

Klaus wartete derweilen mit dem Bier in der Hand



Weiter ging es, Fahrzeug um Fahrzeug. Ich denke wir sind insgesamt garantiert 5 Meilen gelaufen













































Hunger hätten wir auch gehabt, leider haben wir erst ganz zum Schluss gesehen, wo der leckere Geruch herkam, ganz am anderen Ende des Geländes. Wir aber waren mausetot, da wollten wir uns nicht mehr rüberschleppen

Wir fuhren zurück ins Hotel und legten uns an den Pool



1,5 Stunden hatten wir Ruhe, bis das erste Kind kam und das Gekreische los ging. Nichts wie weg hier.

Klaus Arm war mittlerweile ordentlich geschwollen. Hoffentlich entzündet sich da nichts. Er bekam eine ordentliche Portion Betaisodona drauf und ein großes Pflaster.

Nun wurde es aber Zeit, was zum essen zu besorgen. Wir fuhren zu Carls Jr. Als wir den Laden betreten haben, waren wir angewidert, es stank furchtbar nach altem Fett. Hier kaufen wir nichts

Ich verließ den Laden durch die linke Tür, Klaus wollte gerade durch die rechte Tür gehen, als er drinnen jemanden rufen hörte und sich umdrehte. Leider war zwischen beiden Türen ein Türholm, den Klaus nicht sah, weil er sich umgedreht hatte. Er lief voll dagegen, die Brille fiel auf den Boden und er hat sich eine kleine Wunde am Kopf zugezogen Die Brille blieb zum Glück heil, hatte er erst vor zwei Tagen gekauft. Vormittags ein Bienenstich, abends eine Beule am Kopf, das war nicht Klaus' Tag

Wir fuhren dann gegenüber zu McDonalds Für mich gab es zwei Fischmac und einen Salat, Klaus gönnte sich einen Big Mac, einen Cheeseburger und Large Fries

Übrigens, wenn man hier übernachtet, gewinnt man buchstäblich die goldene Ananas





Infos zum Shilo Inn









1. Tag - 23.02.2017
München - Los Angeles - Azusa


2. Tag - 24.02.2017
Azusa - San Gabriel River - Yucca Valley


3. Tag - 25.02.2017
Gold Crown Road


4. Tag - 26.02.2017
Joshua Tree NP - Palm Desert


5. Tag - 27.02.2017
Galleta Meadows Metal Sculptures Borrego Springs


6. Tag - 28.02.2017
Pooltag Palm Desert


7. Tag - 01.03.2017
Palm Desert - Desert Center - Blythe


8. Tag - 02.03.2017
Hauser Geode Beds


9. Tag - 03.03.2017
Blythe - Yuma


10. Tag - 04.03.2017
Tumco - Midnight at the Oasis Carshow


11. Tag - 05.03.2017
Yuma - Ajo - Ajo Mountain Drive Organ Pipe NM


12. Tag - 06.03.2017
Puerto Blanco Drive Organ Pipe NM


13. Tag - 07.03.2017
Ajo Pooltag


14. Tag - 08.03.2017
Ajo - Boulder City


15. Tag - 09.03.2017
Gegend rund um Knob Hill


16. Tag - 10.03.2017
Stateline - Pigeon Spring Stamp Mill - Palmetto - Tonopah


17. Tag - 11.03.2017
Orizaba - Blair - Silver Peak


18. Tag - 12.03.2017
Tybo - Extraterrestrial Highway - Rachel - Henderson


19. Tag - 13.03.2017
Henderson Pooltag


20. Tag - 14.03.2017
Christmas Tree Pass - Needles


21. Tag - 15.03.2017
Mojave Desert Preserve - Rileys Camp Umgebung


22. Tag - 16.03.2017
Needles Pooltag


23. Tag - 17.03.2017
Needles - Tecopa - War Eagle Mine - Death Valley


24. Tag - 18.03.2017
Titus Canyon


25. Tag - 19.03.2017
Greenwater Valley Road - Greenwater - Kunze - Furnace


26. Tag - 20.03.2017
Nelson - Laughlin


27. Tag - 21.03.2017
Laughlin - Wickenburg


28. Tag - 22.03.2017
Castle Hot Springs Road


29. Tag - 23.03.2017
Wickenburg - Virginia Dale Mine - Yucca Valley


30. Tag - 24.03.2017
Wallstreet Mill - Geology Tour Road


31. Tag - 25.03.2017
Contact Mine Trail


32. Tag - 26.03.2017
Battleship USS Iowa - San Pedro


33. Tag - 27.03.2017
Los Angeles - München